Sylt
2°
4°
SO
4°
MO
5°
DI
5°
MI

Abschied auf der Düne –
Lea Firla und Anne-Sophie Teigelkamp

Ausbildung auf Sylt

Auch in diesem August strahlen Ihnen von der Düne wieder einige neue Gesichter entgegen – andere unserer Überzeugungstäter brechen dagegen auf in die weite Welt. Wir haben mit Anne-Sophie Teigelkamp und Lea Firla über ihre Pläne nach der Ausbildung, die Zeit im Söl’ring Hof und kulinarische “Gedächtnisstützen” gesprochen.

Hallo zusammen! Für alle Gäste, die euch noch nicht kennen: Wann seid ihr in den Söl’ring Hof gekommen und was habt ihr gemacht?

Lea Firla: 2012 habe ich mein erstes Praktikum im Söl’ring Hof absolviert und wollte eigentlich gar nicht mehr weg (lacht). Nach meinem Abitur habe ich dann 2017 die JRE-Elite-Ausbildung als Köchin angefangen  – auch mein Bruder Stefan hat vor einigen Jahren hier gelernt. 

Anne-Sophie Teigelkamp: Ich habe 3 Jahre das Astor-Programm (Ausbildung kombiniert mit dem Fachwirt und der Ausbildereignung, Anm. d. Red.) durchlaufen, das sich nun durch Corona ein wenig verzögert hat. Hier im Söl’ring Hof hatte ich die Möglichkeit, in alle Abteilungen reinzuschnuppern.  

Eure Zeit auf der Düne endet nun erst einmal, was überwiegt: Abschiedsschmerz oder die Vorfreude auf das, was kommt?

Anne-Sophie Teigelkamp: Ich glaube, dass es nie leicht ist, diesen einzigartigen Ort zu verlassen, freue mich aber sehr auf die kommende Zeit. Und es muss ja kein Abschied für alle Zeit sein. (schmunzelt)

Lea Firla: Für richtigen Abschiedsschmerz gibt es eigentlich keinen Grund – alles hat seine Zeit und ich freue mich auf die Zeit mit meiner Familie.

Da ihr schon von Plänen redet, was habt ihr vor? 

Lea Firla: Im Anschluss an meine Ausbildung werde ich zunächst nach Schleswig zurückgehen, um dort meine Eltern im Familienbetrieb, dem “Odin”, zu unterstützen – in der Abteilung Konditorei und Patisserie. Zum Herbst stehen – Stand jetzt – verschiedene Praktika in Berlin auf dem Programm, für das nächste Jahr fasse ich dann ein Studium ins Auge. Meine Familie und besonders meine Mutter freuen sich riesig darüber, dass ich erst einmal wieder nach Schleswig komme und ich mich darauf, das Wissen, welches ich mir in den Jahren angeeignet habe, nun weitergeben zu können.

Anne-Sophie Teigelkamp: Ich bleibe noch bis Ende des Jahres hier und habe dann eigentlich den PLan, ins Ausland zu gehen. Durch die momentane Situation ist ohnehin etwas Geduld gefragt – aber hier auf Sylt lässt es sich ja aushalten (lacht).

Egal, wo es euch hinzieht – was werdet ihr vermissen?

Anne-Sophie Teigelkamp: Sylt ist meine zweite Heimat geworden, also die Insel, Morsum Kliff, die Himmelsleiter in Westerland und natürlich die ganz speziellen Desserts, allen voran das mit dunkler Schokolade und Buchweizen. 

Lea Firla: Das Meer, die Sonnenuntergänge und die besondere, familiäre Atmosphäre im Söl’ring Hof. 

Wir wünschen euch von Herzen alles Gute!!!

Weit entfernt und doch dabei – auf Fotoreise durch den Söl'ring Hof

Strandkorb auf Sylt | Söl'ring Hof

Nach den herausfordernden Wochen verbringen unsere Gäste in diesen Wochen traumhafte Urlaubstage auf Sylt. Für all diejenigen, die noch nicht kommen konnten, haben wir eine kleine Bilderkollektion zusammengestellt, damit Sie sich entweder auf den bevorstehenden Urlaub einstimmen können oder auch Ihre Se(e)hnsucht nach der Insel stillen können. 

Unser Fotograf Ydo Sol war im Juni bei uns und hat wieder einmal wunderbare Bilder rund um den Söl’ring Hof gemacht. Wer von Ihnen beim Anblick der brechenden Wellen und dem Strand von Fernweh gepackt wird, kann einfach mal nach unseren Last-Minute-Zimmern und Suiten schauen. Wir freuen uns auf die nächsten Monate mit Ihnen und haben natürlich schon wieder etwas für Sie vorbereitet: unsere kulinarische Hommage an den Söl’ring Hof zum 20-jährigen Bestehen wird ausschließlich im September allsonntäglich im Restaurant serviert!

Aber nun folgen Sie uns auf eine kleine Reise durch unser Haus – und wer weiß, vielleicht sehen Sie ja dort das ein oder andere bekannte Gesicht, das Ihnen schon entgegen lächelt.

Sie starten den Tag vermutlich mit unserem Open-End-Frühstück…

Frühstückskoch und Meister-Gärtner Bernd Vorstadt | Söl'ring Hof

und treffen dabei wahrscheinlich auch Bernd Vorstadt, Frühstückskoch und Meister-Gärtner. 

Strandkorb auf Sylt | Söl'ring Hof

Nach dem Frühstück wartet natürlich das Meer. Entweder man genießt den Ausblick im Strandkorb… 

Sommer auf Sylt | Söl'ring Hof

oder aus sicherer Entfernung. 

Kaminzimmer | Söl'ring Hof

Und am Abend wartet unser Team in Küche und Service schon darauf, Sie glücklich machen zu können.

JP’s Kantine – Kulinarische Impulse zum Mitnehmen

Abends in Salzburg einsteigen und morgens bereits das Meer rauschen hören? Ab dem 4. Juli 2020 ist das kein Problem, denn dann fährt der neue “Nachtexpress” zweimal die Woche von der Mozartstadt bis auf die schönste Insel der Welt. Hier finden Sie alle wichtigen Informationen rund um die neueste Zugverbindung nach Sylt.

Auf der Schiene auf die Insel

Immer Freitag und Sonntag startet der Nachtexpress am Nachmittag von Salzburg gen Norden, unterwegs ist an vielen Bahnhöfen der Zustieg möglich, unter anderem in: Traunstein, Prien am Chiemsee, München-Pasing, Augsburg, Nürnberg, Würzburg, Aschaffenburg und Frankfurt (Main)-Süd. Jeweils am Donnerstag und Samstag ist dann die Rückfahrt möglich. Die neu geschaffene Verbindung ist die optimale Ergänzung zu den vielen anderen Reisemöglichkeiten auf die Insel und dürfte besonders für berufstätige Reisende eine attraktive Möglichkeit sein. Immerhin lassen sich die Abfahrtszeiten mit 16.10 Uhr bzw. 17.10 Uhr gut mit einem leicht verfrühten Feierabend kombinieren – und natürlich arbeitet es sich entspannter, wenn der Wochenend- oder Sommerurlaub kurz bevor steht.  Der Nachtexpress von Salzburg nach Sylt wird voraussichtlich bis 7. September eingesetzt.

Die genauen Zeiten und den kompletten Fahrplan finden Sie schnell und bequem hier.
Zur Anfrage und Buchung geht es hier entlang.

Ohne Umweg nach Sylt – das bietet Ihnen Lohn Aviation

Die An- und Abreise ist ein nicht unwichtiger Teil des Urlaubs – so viel steht fest. Mit dem Privatjet-Anbieter Lohn Aviation, wird selbige zu einem echten Erlebnis über den Wolken, das Ihre Reise zum Söl’ring Hof gebührend einleitet.

Sparen Sie sich das Warten an vollen Terminals und in langen Warteschlangen – bei einem Flug mit Lohn Aviation müssen Sie sich erst 15 Minuten vor Flugbeginn am Airport einfinden. So bleibt mehr Zeit für die Vorbereitung auf ein Meeting, für ein Telefonat oder die Familie. Auch die Abflugzeit richtet sich ausschließlich nach Ihnen. Die 23 hochmodernen Maschinen, von einer DA40 NG bis zum A319CJ, fliegen nationale und internationale Ziele an und bringen Sie sicher und bequem ans Ziel. Falls Sie Ihre nächste Reise zu uns mit einem Flieger der Lohn Aviation unternehmen möchten, stellen Sie hier direkt eine Anfrage, um ein individuelles Angebot zu erhalten.

Die Düne im Herzen – Tabea Fächner und Jan Fehling kehren zurück

Team | Söl'ring Hof

Im Januar 2019 verließen uns mit Tabea Fächner (Service) und Jan Fehling (Entremetier und Gardemanger) zwei Spitzenkräfte, die nun wieder zurück im Söl’ring Hof sind. Natürlich haben wir die beiden Rückkehrer zum Gespräch über die Faszination Rantumer Düne und den Sehnsuchtsort Sylt gebeten und wollten wissen, was sie besonders vermisst haben.

Hallo ihr beiden, wir beginnen ganz plakativ: Ihr seid nach anderthalb Jahren zurück auf der Insel und im Söl’ring Hof, was ist das für ein Gefühl?

Tabea: Tja, was soll ich sagen. Ich bin sehr froh, wieder hier zu sein. Es fühlt sich einfach gut an, mein Herz hüpft ja immer, wenn ich an den Söl’ring Hof denke (lacht).

Jan: Bei mir sieht es ähnlich aus. Das Gefühl würde ich am ehesten mit einer Art Nach-Hause-Kommen beschreiben.

Das ist sehr schön zu hören. Wie ist es euch denn “in der weiten Welt” ergangen? Was habt ihr im letzten Jahr gemacht?

Jan: Ich denke, dass es wichtig ist, neue Erfahrungen zu sammeln, ganz besonders in unserer Branche. Ich habe die Zeit genutzt und meinen Meister in Heidelberg gemacht. Davor war ich bei Nils Henke auf der Burg Schwarzenstein in Geisenheim (Anm. d. Red. 2 Michelin Sterne). 

Tabea: Auch ich bin auf Burg Schwarzenstein gelandet. Es gibt in Deutschland nicht viele Häuser, die in Frage gekommen sind. Die Burg Schwarzenstein war auf jeden Fall darunter und so habe ich die Chance genutzt. 

Trotzdem seid ihr nun beide wieder da, was hat den Ausschlag gegeben? Was macht den Söl’ring Hof so besonders?

Tabea: Der Söl’ring Hof ist für mich mehr als nur ein Arbeitgeber, hier erlebe ich täglich eine wirklich familiäre Atmosphäre, Spaß und Zusammenhalt stehen im Vordergrund, das kann ich dann auch an die Gäste zurückgeben. Sylt und der Söl’ring Hof sind zu meiner Heimat geworden und ich bin wirklich froh, dass es geklappt hat.

Jan: Ich wollte eigentlich immer zurückkommen. Der Söl’ring Hof ist für mich ein Stück Heimat und ich genieße jeden Tag, auch wenn es manchmal stressig sein kann (lacht). Auch wenn ich nicht so ewig weg war, ist die Weiterentwicklung in der Küche doch bemerkenswert. Der Fokus liegt nun ganz klar auf dem Menue, das war früher noch ein wenig anders. Mir gefällt diese Entwicklung hin zu einem kulinarischen Gesamterlebnis sehr. 

Das Menue ist ein gutes Stichwort – was empfehlt ihr denn unseren Gästen von der Karte?

Tabea: Ganz klar! Die gebackenen Austern mit Champagnerkraut und dazu ein Glas Champagner – natürlich auf dem Bänkchen geniessen!

Jan: Eigentlich muss man das komplette Menue probieren und die Insel und den Söl’ring Hof auf sich wirken lassen. Danach fällt die Entscheidung dann leichter (lacht). 

Vielen Dank für das Gespräch und einen tollen Re-Start bei uns!

DANKE, Andrea Heiden!!!

Manche Menschen haben die Gabe, auch den größten Morgenmuffel durch ihr Lächeln und Charisma schon nach wenigen Augenblicken und vor den ersten Sonnenstrahlen aufzuheitern. Unsere Frühstücksfee Andrea Heiden, die unser Haus nach 13 Jahren in den Ruhestand verlassen hat, ist so ein Mensch.

Ein ansteckendes Lächeln vor Sonnenaufgang

Der Arbeitsbeginn unserer Frühstücks-Crew liegt stets weit vor Sonnenaufgang – doch von schlechter Laune keine Spur: Zusammen mit Bernd Vorstadt, unserem Frühstückskoch und “Pflanzenflüsterer” war Andrea Heiden nicht nur ein absolutes Dreamteam, sondern in erster Linie der Pfeiler des unvergleichlichen Frühstücks-Teams, das Ihnen, liebe Gäste, den Morgen buchstäblich versüßt.

Nach eigenen Angaben läutet der innere Wecker von Andrea Heiden nach wie vor allmorgendlich um 4 Uhr. Doch dann freut sie sich postwendend, doch noch weiterschlafen zu können, während im Söl’ring Hof langsam die ersten Vorbereitungen getroffen werden. Zuhause in List genießt die gebürtige Sylterin dieser Tage vor allem ihren Garten und natürlich die gemeinsame Zeit mit ihrem Mann.

Auch wenn Worte in keiner Weise ausdrücken können, was du geleistet hast, danken wir dir, liebe Andrea, für deinen unermüdlichen Einsatz, deine unschlagbar gute Laune und die vielen besonderen Momente in den letzten 13 Jahren. Wir blicken mit einem lachenden und weinenden Auge in die Zukunft, denn wir wissen, dass du nur schwer zu ersetzen bist. Wir wünschen dir nur das Beste und denken ein wenig neidisch an dich, wenn wir anfangen, den Frühstücksraum aufzubauen. 

Vergiss uns nicht und komm doch ab und zu mal auf der Düne vorbei!

Neue Folgen: Rangezoomt – die digitalen Wein-Tastings mit Bärbel Ring

Digitale Wein-Tastings mit Bärbel Ring

Nach dem großartigen Feedback, das Sie, liebe Gäste, uns und besonders Bärbel Ring zu den digitalen Wein-Tastings gegeben haben, geht das Format in die nächste Runde. Für die Tastings zu Weiß-, Rot-, und Naturwein sind ab sofort neue Termine buchbar, außerdem steht Staffel 2 in den Startlöchern – hier beschäftigt sich unsere Sommelière ausgiebig mit Ruby und Tawny Port.

Drei Folgen, drei Weine

Staffel 1 des Rangezoomt-Tastings, die aus drei “Folgen” besteht, beschäftigt sich mit den “Großen Drei” der Reben – Weisswein in Folge 1, Rotwein in Folge 2 und Naturwein in Folge 3. Die Tastings finden mit Bärbel Ring und maximal zehn Teilnehmern über zoom statt, einer Video- und Konferenz-Software. Sie benötigen dafür nur ein Endgerät (Tablet, Computer oder Handy) und eine stabile Internetverbindung. Nach Ihrer Anmeldung zur einer der Folgen oder allen dreien, schicken wir Ihnen einfach einen Link zu, den Sie dann zum Zeitpunkt des Tastings einfach anklicken können. Sollten technische Probleme auftauchen, dann stehen wir Ihnen selbstverständlich zur Seite. 

Natürlich erwerben Sie mit dem Kauf eines Tickets nicht nur das Recht auf die Teilnahme an der Schulung, sondern bekommen von Bärbel auch den jeweiligen Wein und die Verkostungs-Unterlagen per Post übersandt. So starten Sie mit gesamten Gruppe zusammen auf dem gleichen Level und können mit unserer Sommelière über Color, Odor und Sapor fachsimpeln. Dabei ist es nicht wichtig, ob Sie die Weinkarte bei uns im Söl’ring Hof schon auswendig kennen oder eigentlich lieber zum Wasser greifen – bei den digitalen Wein-Tastings gibt es genügend Raum für Anfänger und Fortgeschrittene.

Staffel 2 – Portwein-Tastings

Der Portwein nimmt im Söl’ring Hof nicht nur wegen unseres Patrons Johannes King eine wichtige Rolle ein, auch unsere Sommelière Bärbel Ring ist ein großer Fan des Süßweins aus dem Douro-Tal in Portugal. Staffel 2 der digitalen Wein-Tastings wird nicht nur die Frage klären, worin die Unterschiede zwischen Ruby und Tawny Port liegen, sondern auch, woran sich ein guter Portwein erkennen lässt und was es mit dem Vintage Port auf sich hat. Die vier Termine im Juni sind also die ideale Gelegenheit, zum Portwein-Experten zu werden oder das bereits erlangte Wissen aufzufrischen.

Zu allen Terminen von Staffel 1 und 2 geht es hier entlang.

Wie läuft ein digitales Tasting ab? Hier beantwortet Bärbel Ring die wichtigsten Fragen.

JP’s Kantine - Kulinarische Impulse zum Mitnehmen

Von Sylt für Sylt

Jeden Freitag, Samstag und Sonntag können Sie sich von 16 bis 18 Uhr leckere Take-Away-Gerichte à la Jan-Philipp Berner nach Hause holen und das Beste ist: Sie müssen nur Ihren Suppenteller mitbringen. Die Bestellung sollte maximal 24 Stunden eingehen – das geht einfach und problemlos mit einer Nachricht an die Facebook-Seite von JP`s Kantine oder per WhatsApp unter 0175 4759818. Eine Portion kostet € 15 und eine Kinderportion € 8. Jeden Tag gibt es zusätzlich eine kleine, köstliche Überraschung vorweg.

Wechselnde Gerichte für 15 Euro

Eine Übersicht des Angebotes für die aktuelle Woche wird immer am Wochenanfang auf der Facebook-Seite JPs Kantine online gestellt. Die Gerichte, welche die Azubis frisch im Söl’ring Hof anrichten, werden zuhause entweder in der Mikrowelle oder im Backofen nur noch kurz erwärmt – schon haben Sie frische kulinarische Impulse direkt von der Düne auf Ihrem Tisch. Falls Sie dazu die passende flüssige Begleitung suchen, können Sie sich eine Flasche Weißwein oder Rotwein für je 25 Euro mitnehmen, die unsere Sommeliere Bärbel Ring ausgesucht hat. Wer alkoholfreie Getränke bevorzugt, der sollte sich unseren Rosensecco (von der Quid pro Quo-Aktion!) auf keinen Fall entgehen lassen. 0,375 l kosten 16 Euro. Die Bezahlung ist bar oder per EC möglich.
Kochen und der Kontakt zu den Gästen sind die Passion unseres Küchenteams – kein Wunder also, dass Jan-Philipp Berner und Co. auch während des Lockdowns nicht darauf verzichten können und wollen, hinter dem Herd zu stehen. Die neue “Kantine”, die von unseren Azubis ausgetüftelt wurde, sorgt nun endlich wieder für volle Teller auf der Insel – und einige Begegnungen (mit Abstand!) auf unserer Düne.

Von Stillstand kann keine Rede sein –
unsere Mitarbeiter im Einsatz

Unsere Mitarbeiter im Einsatz | Söl'ring Hof

Auch uns im Söl’ring Hof haben der Lockdown und seine direkten Auswirkungen natürlich erst einmal “kalt erwischt”, doch was dann in den vergangenen Wochen passierte, zeigt einmal mehr, dass unser Team auf der Düne einfach unglaublich ist.

Dass Sie bei uns von der Rezeption bis in die Küche mit “Überzeugungstätern” zu tun haben, beweisen Ihnen unsere Mitarbeiter normalerweise am liebsten im Tagesbetrieb. Die Corona-Situation und die damit verbundenen Einschränkungen machen das zwar im Moment nicht möglich, dennoch hat unser Team diverse Möglichkeiten gefunden, den Tatendrang auszuleben. Einige sind zunächst auf das Festland zu Ihren Familien gefahren, der Großteil allerdings ist hier auf der Insel geblieben und hat sich sehr genau an die verordneten Auflagen gehalten – Stichwort „selbstauferlegte Quarantäne“. Dabei wurden schon nach kurzer Zeit emsig mögliche Projekte diskutiert, die sich momentan besonders gut umsetzen lassen – von Verschönerungen im Haus bis hin zu ganz neuen Projekten, die wir Ihnen in den anderen Artikeln vorstellen (wer nachlesen will: in JP’S Kantine können Sie hier einkehren und zu den Sensorik-Schulungen von Bärbel Ring geht es hier entlang).

Von Putzteufeln und verborgenen Talenten

Aus allen Abteilungen kamen nach 14 langen Tagen des “Abstands“ die Mitarbeiter täglich morgens um 10 Uhr zusammen, um bei Bombenwetter und passenden Temperaturen gemeinsam Aufgaben anzugehen. Da wurde endlich mal der Keller entrümpelt, die Fassade in erreichbarer Höhe gestrichen bzw. ausgebessert, Gartenmöbel und Strandkörbe erst geschliffen und anschließend neu lasiert. Die Terrassen und der “Sandkasten” vor dem Haus wurden gekärchert und mit neuem Schutz versehen, das Unkraut am Wall und auf dem Parkplatz gejätet, die E-Bikes geputzt und auch das Carport entrümpelt. Wir waren total überrascht, in den Kollegen all’ die verborgenen Talente zu entdecken! Corinna aus dem Service und Patrycia aus dem Housekeeping griffen mehr als überzeugend & beherzt zum Pinsel und verteilten die Farbe treffsicher und akkurat, Romy & Anne  – Auszubildende bei uns auf der Düne  – hantierten mit der Schleifmaschine, als wäre diese ihnen aus einem früheren Leben bekannt. Kurzum: Es war eine Freude, allen bei der Arbeit und dem vorherrschenden Enthusiasmus zuzusehen. 

Wir zählen schon die Tage

Da der Job in einem Haus wie dem Söl’ring Hof natürlich eine gewisse Detailversessenheit mit sich bringt, haben wir auch in den Zimmer noch einmal an Kleinigkeiten gearbeitet – alles, damit Sie in hoffentlich naher Zukunft wieder eine unvergessliche Zeit bei uns verbringen können. Bei allen Arbeiten haben wir selbstverständlich darauf geachtet, dass die gängigen Bestimmungen eingehalten werden – auch das gemeinsame Mittagessen draußen wurde mit ausreichend Abstand zelebriert, was der guten Laune natürlich keinen Abbruch tat. 

Kurzum: Durch die Unterstützung unserer Mitarbeiter konnten wir uns geballt all den Themen widmen, die im Alltagsgeschäft oft an das Ende der To-Do-Listen rutschen. Der Söl’ring Hof blitzt und blinkt nun wie zu seiner Eröffnung vor 20 Jahren.
Der Schlüssel dazu: Unbezahlbares Engagement und echte Herzensarbeit! 

Ein MEGAFETTES DANKESCHÖN geht somit an alle, die geholfen und unterstützt haben! 

Sie vermissen uns so doll, wie wir Sie? Dann planen Sie doch jetzt schon Ihren nächsten Aufenthalt und schauen Sie sich zum Beispiel unsere Arrangements an für den Herbst und Winter an.

Ganz ausgezeichnet...!

In den letzten Jahren hatten wir allen Grund zur Freude und durften uns ausgelassen über besondere Auszeichnungen, die uns von Experten und Gastrokritikern verliehen wurden, freuen. Jede einzelne davon ist das Ergebnis unserer konsequent gelebten Passion. Es ist kein Geheimnis, dass Erfolg noch schöner ist, wenn dieser im Team geteilt und zelebriert werden kann. 

Persönliche Ehrungen für unser Team

Neben den Erfolgen für den Söl’ring Hof und unser Restaurant gratulieren wir Sommelière und Restaurantleiterin Bärbel Ring sowie Küchenchef Jan-Philipp Berner zu ihren persönlichen Preisen im Rahmen zahlreicher Events. So wurden sie bereits auf der CHEFSACHE in Düsseldorf, vom FEINSCHMECKER, den Jeunes Restaurateurs oder auf der BERLIN FOOD für Ihre herausragenden Leistungen geehrt.

Auf der Berlin Food Week wurden im Oktober 2019 in insgesamt vier Kategorien die Food-Mover-Awards verliehen. Sehr bewegend war diese Veranstaltung für Bärbel Ring: Sie wurde als erste Preisträgerin des Food-Mover-Awards für ihre außergewöhnliche Weinkarte in der Kategorie “Best Sommelier” ausgezeichnet.

Küchenchef Jan-Philipp Berner überzeugte mit seiner Kochkunst: 2019 gewann der Spitzenkoch den Jeunes Restaurateurs (JRE)-Award in der Kategorie “Talent des Jahres 2019” im Zuge des 16. Internationalen JRE-Kongresses in Lüttich und wurde von der FAZ.NET-Frankfurter Allgemeine Zeitung im Rahmen der “Besten Köche und Winzer des Jahres” zum Aufsteiger des Jahres” gekürt. Im vergangenen Monat freute sich Jan-Philipp Berner dann darüber, dass die FAZ ihn zum “Liebling des Jahres” ernannte.

Wir sammeln Kochmützen – die Auszeichnungen für den Söl'ring Hof

Im Februar 2019 erhielt der Söl’ring Hof zum 15. Mal einen zweiten Stern vom Guide Michelin. Obendrauf gab es vom Restaurantführer Gusto neun Gusto Pfannen für eine konstant hervorragende Küchenleistung auf Top-Niveau ein. Drei Kochmützen und 18 von möglichen 19,5 Punkten gab es für unser Restaurant vom Gourmetführer Gault Millau.

Doch was würden uns die exklusiven Preise und ehrenvollen Auszeichnungen nützen, wenn Sie nicht hinter uns stehen würden? Aus diesem Grund möchten wir uns bei Ihnen und im Namen des ganzen Teams für Ihre Anerkennung und Treue bedanken. Ihr Lob am Ende Ihres Aufenthalts im Söl’ring Hof ist für uns die bedeutendste und entscheidendste Würdigung und Preisung, die wir uns verdienen können.

Alles Gute für dich, Carina Ahlhorn – Nachfolger/in gesucht

Carina Ahlhorn | Söl'ring Hof

Unsere langjährige Mitarbeiterin an der Rezeption, Carina Ahlhorn, verlässt das “Ensemble”: Nach sechs Jahren als Guest Relation Managerin, in der sie sich mit viel Herzblut, Leidenschaft und unglaublichem Engagement um das Wohl unserer Gäste kümmerte, zieht sie es weiter zu neuen Aufgaben.

Wir wünschen Dir, liebe Carina, für Deinen weiteren Weg – beruflich und privat – von Herzen alles erdenklich Gute und sind uns sicher, dass dich die Wellen regelmäßig auf unsere Insel treiben werden. 

Nachfolgerin gesucht! Ist Ihr neuer Arbeitsplatz vielleicht direkt am Meer?

Jeder Abschied bedeutet auch immer einen Neuanfang und so suchen wir für unser kleines Orchester ab sofort eine/n Guest Relation Manager/in (m/w/d), die/der unser wunderbar harmonierendes Ensemble vervollständigt.

Stress und Hektik prallen an Ihnen ab, Sie werden um Ihr Organisationstalent beneidet und haben schon Erfahrungen in der hochklassigen Gästebetreuung gesammelt? Dann sind Sie die perfekte neue Besetzung unserer offenen Stelle.

Wir bieten Ihnen nicht nur einen Arbeitsplatz in einzigartiger Lage auf der schönsten Insel der Welt, sondern auch jede Menge anderer Anreize: Sehen Sie sich alle Vorteile hier an.Nehmen Sie Kontakt zu uns auf und lassen Sie sich von uns überzeugen. Wir freuen uns auf Sie! Jetzt bewerben