Sylt
5°
6°
MO
6°
DI
6°
MI
7°
DO

Für alles Köstliche ein Kraut gewachsen

Die Sonne bringt es an den Tag – der Kräutergarten in Keitum, der unsere Sterneküche vom Söl’ring Hof so herrlich bereichert, ist inzwischen viel mehr als der mystische Zaubergarten Eden – im Gegenteil: Wir schulen im Takt der vier Jahreszeiten und achten darauf, dass unser Team im Küchen- und Servicebereich die immense Vielfalt der verschiedensten Gartenkräuter und Heilpflanzen zu seinem gekonnten Repertoire zählten kann.

Was als Bouquet, anders ausdekoriert oder hinzugegeben wird, sind qualitativ großartige Naturschätze, zum Beispiel:

  • römischer Ampfer, 
  • die herrlich blauen Borretschblüten (Borego officinalis),  
  • Austernkraut (leicht salzig; richtig saftig), 
  • Fette Henne 
  • oder der leicht bittere Wiesenkerbel

    Über deren Geschmack lässt sich trefflich sinnieren.

Schulungen im Kräutergarten

Mit Dominik, Demi Chef de Partie im Sterne-Restaurant Söl’ring Hof hat wir die Gelegenheit, uns von der Faszination und Vielfalt dieser einzigartigen Mini-Kulturlandschaft erzählen zu lassen. Dominik arbeitet seit über einem Jahr bei uns und kam natürlich – gut ausgebildet – mit Vorwissen in die Küche des Söl’ring Hof. Was ihn dann zum Staunen brachte, war wohl so etwas wie eine Kräuter-Offenbarung. Er beschreibt es so:

“Das Niveau und die Vielfalt vom Restaurant ist auf diesem Gebiet so hoch, dass sich auch für jeden, der schon aus der Küche kommt eine völlig neue Welt auftut.”

Die sinnliche Experience in King’s Kräutergarten in Keitum schließt aber auch alle ein. Gäste, Interessierte und eben die Restaurant-Teams vom Söl’ring Hof lernen gleichermaßen über die spannenden Küchenschätze.

7
1


Die Auslese der Aromen

Ziel der Mitarbeiterschulungen im Söl’ring Hof ist es, alle Beteiligten auf ein hohes Kräuter-Niveau zu heben. Dominik bekräftigt: “Im Abendservice heißt es dann schon einmal: “ Hol’ noch mal bitte schnell römischen Ampfer” – da muss jeder runter gehen können und das Richtige bringen – das muss jeder können.”

Die Kochteams beschäftigen noch mehr Feinheiten: In welchen Maßen und in welcher Konzentration verwenden wir die Produkte? Getrocknet mit nur einer kleinen Spitze oder als saftiges Blättchen?

Denn: Nur wer das Aroma erspürt und kennt, setzt es auch richtig ein. “Das Schöne daran ist: Es macht einfach unbändigen Spaß und wir schulen alle paar Monate unsere Mitarbeiter; im Idealfall bei gutem Wetter – da gibt es nichts Besseres,” findet Dominik.

2
5


Das Besondere: Bernd bringt zwar Kräuter aber …

Frühstücks-Chef Bernd Vorstadt ist gleichzeitig der grüne Daumen im Söl’ring Hof. Er pflückt und stellt seinen Kollegen die frischen Boxen zur Weiterverarbeitung auf den Tisch. Frischer geht’s nicht. Dann geht die Weiterverarbeitung los. Ganzheitliches Kräutermanagemnt in der Küche sozusagen. Und das macht besonders Spaß. Vom “gezupft” bis zum “go”, wenn die Küchenglocke für den Service erklingt.

Dominik bemerkt dazu: “Wenn der Abend für 50 Personen geplant ist, dauert es, wenn man es alleine macht, ca. 1,5 h die Kräuterboxen für die Menü-Zubereitung zusammenzupflücken und dem Team auf den Tisch zu stellen. Andere Häuser mit ähnlichem Niveau haben dafür ihre Lieferanten und bekommen die Kräuter vorgezupft geliefert. Unsere selbst angebaute Vielfalt ist da unglaublich toll! Ca. 50 Prozent der Kräuter bekäme man schon einmal einfach nicht bestellt.”

Ach ja, und natürlich haben wir Dominik noch gefragt, ob er uns seinen Favoriten im Garten nennen kann.  Das liebste Küchenkraut,  das er so snacken würde: “Gewürztagetes mit seinen orangenen Blüten – sehr würzig,” sagt er genießerisch.

Wenn Sie einen Blick in unseren Kräutergarten werfen möchten, dann sprechen Sie uns gern bei Ihrem nächsten Besuch auf der Rantumer Düne an!

Natürlich haben wir auch für unser Team weiterhin einen Schulungsplan am Start, damit alle in den Genuss kommen, alles über die faszinierenden Wildkräuter zu erfahren.